Egal ob unberührte Natur oder antike Sehenswürdigkeiten, Ruheoasen zum Relaxen oder Partyinseln zum Abfeiern.  Jeder von uns hat seine ganz eigenen Erwartungen an den lang ersehnten Jahresurlaub. Und trotzdem scheint es, als würden wir uns gerade im Sommer, während der Hauptreisesaison, alle die gleichen Reiseziele aussuchen. Viele haben also doch ganz ähnliche Vorstellungen.

Aber es gibt sie noch. Die Fleckchen der Erde, die noch vom Massentourismus verschont geblieben sind. An denen man seinen lang ersehnten einsamen Spaziergang am weißen Sandstrand machen kann. Einfach mal abschalten und in eine fremde Welt eintauchen, ohne ständig anderen Touristen zu begegnen.

Für diejenigen unter euch, die auch mal Lust auf das nicht allseits Bekannte haben und gerne mal auf Entdeckungstour gehen, haben wir heute ein paar Tipps. Wir möchten euch einige Reiseziele vorstellen, die mindestens genauso aufregend wie die typischen Touristenmagneten, jedoch noch richtige Geheimtipps sind.

Inselfeeling: Vis – Kroatien

Fast die Hälfte aller Deutschen zieht es in den Ferien auf die kroatischen Inseln oder an die Küstenregionen. Kein Wunder, schließlich ist es von Deutschland aus nicht nur einen Katzensprung entfernt, sondern das kleine Land hat auch noch einiges zu bieten. Die perfekt ausgebaute Infrastruktur mit ihren Hotels, Resorts und Campingplätzen bietet Ferien für jedermann. Außerdem kommen nicht nur Strandbegeisterte und Wasserratten auf ihre Kosten, auch kulturell haben vor allem die Städte Trogir und Dubrovnik einiges zu bieten. Auch Naturfreunde können weiter im Landesinneren unberührte Landschaften entdecken.

Doch das Inseljuwel Vis ist den meisten bisher noch unbekannt. Dabei ist sie eine absolute Top-Destination. Vis liegt etwas weiter draußen und ist im Vergleich zu den anderen Inseln relativ klein. Erst seit den 1990er Jahren kann sie von Touristen besucht werden, vorher breitete sich das jugoslawische Militär dort aus. Diejenigen Besucher, die eine einmalige mediterrane Stimmung und Lebensart erleben möchten sollten die Insel Vis auf jeden Fall auf ihre Merkliste setzen.

Denn die kleine Oase überzeugt nicht nur mit ihrem einzigartigen geschichtlichen Kultur- und Naturerbe. Auch das wunderschöne kristallblaue Meer, einsame versteckte Strände, Buchten und kleinere umliegende Inselchen sind einige der Schätze die dieses Reiseziel zu bieten hat. Außerdem ist die lokale Bevölkerung äußerst gastfreundlich, es gibt zahlreiche komfortable Unterkünfte in Privathäusern und Apartments und das Essen könnte frischer nicht sein.

Zurück in die Vergangenheit: Siebenbürgen – Rumänien

Besser bekannt unter dem Namen „Transsilvanien“, die Heimat „Draculas“, wird diese sagenumwobene Region von den meisten noch heute gefürchtet. Allerdings ist der dämonische Vampir beziehungsweise sein historisches Vorbild, der grausame Fürst Vlad III., längst Geschichte und von seinen Särgen weit und breit nichts mehr zu sehen.

Transsilvanien“  bedeutet so viel wie „Jenseits der Wälder“. Besser könnte man diese von den Bergen der Karpaten umschlossene Landschaft nicht beschreiben. Der Name Siebenbürgen hingegen geht auf die sieben Burgen zurück, welche die nach Rumänien geholten Siebenbürger-Sachsen zur Grenzsicherung errichteten. Die sieben Burgen sind in Bistria (dt. Bistritz), Brasov (dt. Kronstadt), Cluj (dt. Klausenburg), Medias (dt. Mediasch), Sebes (dt. Mühlbach), Sibiu (dt. Hermannstadt) und Sighisoara (dt. Schäßburg).

Aber nicht nur in den Städten haben die Siebenbürger-Sachsen ihre Spuren hinterlassen. Auch in den kleineren Dörfern bestehen heute noch ihre Traditionen. Ganz zu schweigen von den imposanten Kirchburgen wovon noch mehr als 150 erhalten sind. Einige davon stehen sogar auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Wälder, Berge und weite Felder gibt es hier auch heute noch in Hülle und Fülle. Mittelalterliche Städtchen mit krummem Kopfsteinpflaster, Bauern mit Pferdekarren, freilaufende Hühner, wild-romantische Burgen und kaum Industrie, am Horizont die dunklen Karpaten-Wälder. Eine Gegend wie ein Märchen, in dem die Zeit stehen geblieben ist.

Natur pur: Böhmisches Mittelgebirge – Tschechien

Gipfelstürmer aufgepasst! Das böhmische Mittelgebirge ist eine der außergewöhnlichsten Erhebungen, die unsere Breiten zu bieten haben. Doch die wenigsten kennen die faszinierenden Felsformationen, die hinter dem Elbsandsteingebirge unweit der sächsischen Residenzstadt Dresden liegen.

Manchmal lohnt sich ein Blick über den eignen Tellerrand eben doch! Denn nach der deutsch-tschechischen Grenze geht es zunächst mit den roten Felsformationen als „Böhmische Schweiz“ weiter. Und noch ein paar Kilometer weiter liegt eine Landschaft, die spektakulärer nicht sein könnte. Nur Insider kennen sie. Eine Szenerie wie auf einem anderen Planeten: Reihenweise ragen kahle Vulkankegel gen Himmel, viele der Gipfel sind nur wenige hundert Meter hoch und aufgrund der geringen Steigung können sie auch von unerfahrenen Wanderern und ohne spezielle Ausrüstung erklommen werden.

 

Exotisches Paradies: Trang-Islands – Thailand

Thailand!?!?! Ein Reiseziel fernab des Massentourismus!?!?! Richtig! Obwohl sich Thailand gerade in den letzten Jahren zu einer

DER Top-Destinationen entwickelt hat, gibt es auch hier noch Regionen, die so gut wie unberührt sind.

So zum Beispiel die Trang-Islands. Sie liegen an der Westküste Thailands und sind im Gegensatz zu anderen Inseln, wie z.B.

Phuket oder Koh Phi Phi, touristisch noch sehr unerschlossen. Abenteuer ist also garantiert!

Zum Entspannen bietet sich beispielsweise die Insel Koh Moon an. Sie kommt dem Paradies mit ihren weißen Sandstränden und dem klaren türkisen Wasser sehr nahe. Von hier aus werden verschiedene Ausflugsziele angeboten, wie zum Beispiel der Emerald Cave. Eine Höhle im Inneren der Insel, die man nur erreichen kann, indem man hineinschwimmt.

Wer die Nachbarinseln Koh Kradan und Koh Ngai erkunden möchte mietet sich am besten ein Longtailboot von den örtlichen Fischern. Auch hier trefft ihr auf paradiesische Stände und ganz viel exotisches Flair.

Entdeckt eure eigenen Reiseziele

Neben diesen vier Destinationen gibt es noch sooooooo viele weitere unentdeckte Reiseziele. Wir glauben zwar immer die ganze Welt zu kennen, was natürlich auch an der zunehmenden Vernetzung liegt. Und sicher, die Welt ist im Gegensatz zu früher viel kleiner geworden, aber uns ist bei Weitem noch nicht alles bekannt. Deshalb macht euch auf den Weg, auch wenn er manchmal etwas holprig ist, aber lohnen wird es sich ganz gewiss.

Das Gefühl von absoluter Freiheit zu haben, die Möglichkeit in eine absolut fremde Kultur einzutauchen, in die Fußstapfen von Marco Polo, Christoph Columbus, James Cook und Co. treten und einfach mal etwas Neues entdecken.  Worauf wartet ihr noch?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.